Bittere Auswärtsniederlage auf ungewohntem Untergrund

MSC Comet Durmersheim
8 : 4
MSC Ubstadt-Weiher
Deutsche Motoball Meisterschaft
31.07.2022 - 15:00 Uhr
Motoballstadion Durmersheim

Auf ungewohntem Schotterplatz und an einem Sonntag um 15:00 Uhr war es die Aufgabe den dritten Platz gegen den heimstarken MSC Comet Durmersheim zu verteidigen.

Für Ubstadt-Weiher begann die Partie, wie bereits in den letzten zwei Spielen, denkbar schlecht. In der Defensive ließ man sich zu leicht blocken und ließ dem Gegner oft eine freie Fahrt zu. In der Offensive wurde der zuvor einstudierte Spielplan jedoch gut umgesetzt. Man ließ den Ball laufen und verbrachte die meiste Zeit im ersten Viertel in der gegnerischen Hälfte, um eigene Kraft zu sparen und den Comet zu fordern. Jedoch fehlte es am erfolgreichen Abschluss. Die Gastgeber dagegen nutzten die Chancen und konnten durch saubere Blockarbeit Brunners Weg zum Tor ebnen, der frei vor dem Tor nur noch einschieben musste (14’) . Pech beim zweiten Tor, als Hassis eine Freifahrt abblockte und der abgeprallte Ball von Burger’s Motorrad noch ins Tor rollte (19’).
Das zweite Viertel lief gefühlt ein bisschen besser, hinten war man aggressiver und ließ deutlich weniger Chancen zu. Doch das hat nicht gereicht, wieder war es Brunner, der die Lücke sah und Tempo aufnimmt. Jedoch konnte Hassis die Notbremse ziehen und ihn stoppen. Der nachfolgende Elfmeter wurde leider verwandelt (38’). Zwei schöne Pässe auf die Außenbahn und schöne Solos von unseren Jungs brachte leider nichts Zählbares ein und man war mit drei Zählern zur Halbzeit in Rückstand.
Auch die zweite Halbzeit begann nicht besonders rosig für den MSC, denn der „Altmeister“ Comet konnte durch Tritsch (44’) die Erfahrung auf seinem Untergrund ausnutzen und schoss an Konrad vorbei ins Tor. Kurz nach dem Anspiel sah Gerber (45’) eine freie Schusslinie und schoss aus der Distanz zum ersten Treffer des MSCs den Ball ins Tor, ehe Brunner (49’, 50’) mit zwei weiteren Tore die Führung wieder ausbaute. Nach je ein Treffer von Gerber (51’) und Ring (58’) hatte man nochmal Hoffnung auf einen glimpflichen Ausgang, welche jedoch durch Burger (59’) vereitelt wurde.
Im letzen Viertel kamen Harlacher und Gebel zum Einsatz, die ihre Sache hervorragend machten. Tritsch (77’) machte drei Minuten vor dem Schlusspfiff alles klar und erhöht zum 7:3. Die eingewechselten Jugendspieler und unser Captain blockten kurz vor Ende noch den Weg für Weis frei, der den Ball an Brunner vorbei zum finalen 8:4 ins Tor schoss.

Schlussendlich bleibt zu sagen, dass der MSC viel Pech hatte. Zum einen mit dem ungewohnten Untergrund, zum anderen auch mit der ein oder anderen Schiedsrichterentscheidung. Dies soll aber keineswegs eine Ausrede sein, denn eine Niederlage mit vier Toren Differenz hat vorrangig mit der Leistung an diesigem Tag zu tun. In der Sommerpause heißt es nun die Köpfe nicht hängen zu lassen, weiter zu trainieren und die Playoffs zu fokussieren. Denn jetzt kommen die Spiele, bei denen solche „Ausrutscher“ nicht mehr geduldet werden können.

Mannschaftsaufstellung MSC Ubstadt-Weiher
Tor: Luca Konrad, Jens Kehrer
Feld: Dominik Hassis, Marco Weis (1), Kevin Gerber (2), Colin Gebel, Silas Harlacher, Dennis Ring (1)
Trainer: Holger Gleie
Mechaniker: Tobias Schweiger und Ralf Klein

Vorschau
  • Heimspiel Jugendmannschaft am 03.09.2022 um 17:00 Uhr
    MSC Ubstadt-Weiher vs. MSC Philippsburg
  • Heimspiel Bundesligamannschaft am 03.09.2022 um 19:00 Uhr
    MSC Ubstadt-Weiher vs. MSC Philippsburg
Hier den Liveticker nachlesen
Vorherige Beitrag
Erfolge des MSC Ubstadt-Weiher
3
Süddeutscher Meister
10
Deutscher Meister
4
Deutscher Pokalsieger
6
Deutscher Jugendmeister