Am vorweggenommenen Pokalfinale gescheitert!

MSC Puma Kuppenheim
6 : 4
MSC Ubstadt-Weiher
ADAC Pokal - 2. Pokalrunde
16.06.2024 - 15:00 Uhr
Motoballstadion Kuppenheim

Der Pokalviertelfinaltag für den MSC Ubstadt-Weiher letzten Sonntag begann vielversprechend mit einem gemeinsamen Frühstück von der Bäckerei Rolf Heneka, wo der Fokus für das bevorstehende Spiel gegen den MSC Puma Kuppenheim gesetzt wurde. Nachdem der MSC Ubstadt-Weiher den Nordmeister aus dem Wettbewerb geworfen hatte, standen sie nun, als einzige Mannschaft, die beide Pokalpartien auswärts spielte, dem Südmeister gegenüber. Der Pumakäfig in Kuppenheim war zum Bersten gefüllt, die Stimmung kochte vor Anpfiff bereits über, in Erwartung dessen, was viele als vorweggenommenes Finale ansahen.

Die Startaufstellung für Ubstadt-Weiher sah Sören Gerber im Tor, unterstützt von Marco Weis, Luca Böser, Jan Zoll und Kevin Gerber auf dem Feld. Die Begegnung begann mit Ubstadt-Weiher am Ball, die die erste Viertelstunde dominierten, indem sie den Ballbesitz hochhielten und das Spielgerät geschickt laufen ließen. Trotz mehrerer guter Chancen, scheiterten die Abschlüsse an fehlender Präzision. Der MSC Puma hatte von Beginn an mit der Abwehrkette und dem wieder genesenen Sören Gerber im Tor zu kämpfen. Die Führung für Kuppenheim kam in der 11. Minute durch einen abgefälschten 16-Meter-Freistoß von Jannis Schmitt, der das Netz für die Gastgeber zum ersten Mal zappeln ließ.

Das zweite Viertel verstrich größtenteils ohne Tore, bis in der 35. Minute ein Konter von J. Schmitt von Sören Gerber zunächst pariert wurde, der Ball jedoch vor die Füße von F. Schmitt fiel, der den zweiten Treffer nachsetzte. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte Drei Minuten später, nach einem weiteren Konter, konnte Böser den Ball zwar noch aus der Ballführung von J. Schmitt treten, doch dieser erwischte den Ball erneut und hämmerte ihn in den kurzen oberen Winkel zum 3:0 Halbzeitstand.

In der Pause war man etwas ratlos, da kleine Fehler gnadenlos bestraft wurden. Das Ziel war klar: Ein Anschlusstreffer musste her, um den Puma noch stoppen zu können. Zu Beginn des dritten Viertels zeigte der MSC Ubstadt-Weiher Kampfgeist. Kevin Gerber nahm sich den Ball, kam außen vorbei und platzierte ihn im Netz – 3:1. Doch J. Schmitt hatte da etwas dagegen und konterte dies mit einem lupenreinen Hattrick in den Minuten 43, 50 und 53, wodurch der MSC Puma auf 6:1 davonzog. Trainer René Krämer reagierte und nahm ein Timeout, um neue Strategien auszuprobieren. Dominik Hassis kam für Marco Weis ins Spiel und brachte neue Impulse. In der 55. Minute blockten seine Kollegen Kevin Gerber den Weg frei und er verkürzte auf 6:2. Nur eine Minute später eroberte Ubstadt-Weiher den Ball schnell zurück und Gerber nutzte die Zeit, um Maß zu nehmen und unhaltbar ins obere Eck zu treffen – 6:3. Die Euphorie ergriff auch die Zuschauer, die das Team lautstark unterstützten. Kurz vor Ende des Viertels nahm sich Jan Zoll die Kugel, seine Kollegen hielten ihm den Rücken frei und er konnte sich in Überzahl durch die Abwehr schlängeln und auf 6:4 verkürzen.

Im letzten Viertel spielte der MSC Puma auf Zeit, um den Sieg nicht mehr zu gefährden. Der MSC Ubstadt-Weiher spielte zeitweise nur mit zwei Mann und musste zusätzlich mit Reparaturen an den Motorrädern kämpfen. Zum Ende hin gab es noch wenige Lichtblicke, doch leider konnte man die Chancen nicht in zählbare Tore umwandeln. Somit musste man sich am Ende mit 6:4 geschlagen geben. Der MSC Puma Kuppenheim zieht somit nach einem spannenden und harten Kampf verdient in das Halbfinale des ADAC-Pokals ein.

Der MSC Ubstadt-Weiher bedankt sich bei den zahlreich mitgereisten Fans. Die Stimmung war klasse und ihr habt uns motiviert, nicht aufzugeben!
Trotz der Niederlage war die Unterstützung der mitgereisten Fans phänomenal und der Verein dankt allen, die gekommen waren, um das Team anzufeuern. Der Kampfgeist und die Entschlossenheit, bis zum Schluss nicht aufzugeben, zeichneten MSC Ubstadt-Weiher auch in dieser schweren Begegnung aus.

Mannschaftsaufstellung
Tor: Pascal Adam, Luca Konrad, Sören Gerber
Feld: Jan Zoll (1), Dominik Hassis, Marco Weis, Kevin Gerber (3), Colin Gebel, Silas Harlacher, Luca Böser
Trainer: René Krämer
Mechaniker: Marvin Lowinger und Malte Schulz

 

Vorschau
  • Auswärtsspiel Bundesligamannschaft am 22.06.2024 um 17:00 Uhr
    MSC Malsch vs. MSC Ubstadt-Weiher
  • Heimspiel Jugendmannschaft am 29.06.2024 um 17:00 Uhr
    MSC Ubstadt-Weiher vs. MSC Taifun Mörsch
  • Heimspiel Bundesligamannschaft am 29.06.2024 um 19:00 Uhr
    MSC Ubstadt-Weiher vs. MSC Taifun Mörsch
  • Auswärtsspiel Jugendmannschaft am 21.07.2024 um 12:30 Uhr
    MSC Puma Kuppenheim vs. MSC Ubstadt-Weiher
Hier den Liveticker nachlesen
Vorherige Beitrag
Nächster Beitrag
Erfolge des MSC Ubstadt-Weiher
3
Süddeutscher Meister
10
Deutscher Meister
4
Deutscher Pokalsieger
7
Deutscher Jugendmeister